Bei Frauen reichen die Probleme von ästhetischen Anliegen, wie etwa schlaffer werdenden Schamlippen, bis hin zu medizinischen Beschwerden, wie Blasenschwäche (vor allem nach Schwangerschaften) oder gar chronischen Schmerzen, beispielsweise beim Sport oder Geschlechtsverkehr.

Die Lösung dafür bietet eine nicht-operative Vaginalstraffung. Mit unseren absolut neuartigen, nichtinvasiven Behandlungsmethoden ThermiVa® und Desirial® können wir die Vagina nicht nur optisch verjüngen und somit die Attraktivität des weiblichen Intimbereichs wiederherstellen, sondern auch ernsthafte Beschwerden beheben und die sexuelle Empfindungsfähigkeit aufs Neue steigern. Für viele unserer Patientinnen ist eine Behandlung wie ein Befreiungsschlag! Sie schöpfen neue Kraft und optimieren ihr Selbstwertgefühl. Aber vor allem: Die Freude an Intimität kehrt zurück ins Schlafzimmer!

Auch Männer sind häufig erheblichen Problemen im Intimbereich und daher einem hohen Leidensdruck ausgesetzt. Jeder siebte Mann in Deutschland wird z.B. von sogenannten Hornzipfeln geplagt. Die kleinen Haut-Knötchen an Eichel oder Penisschaft sind zwar medizinisch ungefährlich; oft aber stören sich die Männer selbst oder ihre Partnerin beim Geschlechtsverkehr daran. Mit der „Radiofrequenz“ gibt es eine innovative und effektive Behandlungsmethode, die wir in unserer Klinik regelmäßig und mit großem Erfolg einsetzen.

Immer wichtig ist allerdings hierbei, dass ein Arzt für ein persönliches Beratungsgespräch aufgesucht wird.

intimchirurgie_alamouti

Rate this post

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT